Liste der besten Vitamine für die Haut

Vitamine für die Haut Untersuchungen deuten darauf hin, dass einige Vitamine eine Schlüsselrolle bei der Hautgesundheit spielen könnten. In vielen Fällen sind diese Vitamine am effektivsten, wenn eine Person sie direkt auf die Haut aufträgt. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die frei von Vitamin- und Nährstoffmangel ist, kann die Hautgesundheit verbessern, indem sie die allgemeine Gesundheit fördert.

Hautpflege- und Ergänzungsmittelhersteller behaupten schnell, dass das richtige Vitamin die Hautgesundheit revolutionieren, das Altern bekämpfen und Akne heilen kann.

Vitamine sind jedoch nicht revolutionär. Es sind natürlich vorkommende Substanzen, die der menschliche Körper benötigt, um normal zu funktionieren.

So ist die Hauptmethode, in der Vitamine die Hautgesundheit beeinflussen, indem sie sicherstellen, dass der Körper insgesamt gesund bleibt.

Wenn Sie auf der Suche nach den richtigen Produkten sind, um schöner zu werden, werfen Sie einen Blick in unseren Gesundheitsbereich, wo Sie alles finden, was Sie brauchen.

Vitamin A

  • Süßkartoffel-, Grünkohl und Quinoa-Salat mit dunklem Blattgemüse und Vitamin a für die Haut.
  • Süßkartoffeln und dunkles Blattgemüse enthalten Vitamin A.

Viele Multivitamine enthalten 100 Prozent oder mehr der empfohlenen täglichen Zufuhr von Vitamin A. Andere gute Quellen für Vitamin A sind Karotten, dunkelgrünes Blattgemüse, Süßkartoffeln und Eier.

Retinoide, einschließlich Retinol, Tretinoin, Isotretinoin und ähnliche Chemikalien, sind hergestellte Formen von Vitamin A.

Diese Produkte werden in Cremes und Seren angeboten, die direkt auf die Haut aufgetragen werden. Viele Studien belegen den Nutzen von Retinoiden für die Hautgesundheit.

Retinoide erhöhen die Rate des Zellumsatzes. Dies kann die Textur und den Ton der Haut verbessern, stumpfe und leblose Haut exfolieren, Akne bekämpfen und die Zeichen des Alterns verlangsamen.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Retinol und Retinsäure die Hautdicke über 4 Wochen erhöhen. Retinoide erhöhten auch die Genexpression von Kollagen. Nach 12 Wochen hatten die Studienteilnehmer eine sichtbare Reduzierung der Falten.

Retinoide können die Sonnenempfindlichkeit der Haut erhöhen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Sonnencreme während der Anwendung von Retinoiden und einige Wochen danach zu tragen. Retinoide können auch trocknen, daher sollten Sie eine hochwertige Feuchtigkeitscreme verwenden und langsam anfangen. Versuchen Sie, Retinoide ein- bis zweimal pro Woche vor dem Schlafengehen anzuwenden und erhöhen Sie dann allmählich die Häufigkeit der Anwendung auf einmal täglich.

Lernen Sie die Bioretin – Creme kennen, deren Zusammensetzung alle Bedürfnisse Ihrer Haut widerspiegelt.

B-Komplex-Vitamine

Mehrere B-Komplex-Vitamine können die Gesundheit der Haut verbessern. Die wasserlöslichen Vitamine sind als Nahrungsergänzungsmittel leicht erhältlich, auch als Nahrungsergänzungsmittel, verbessert auch das Haarwachstum, die alle 12 B-Komplex-Vitamine enthalten.

Die Erforschung der Rolle von Vitamin-B-Komplex-Ergänzungen ist vielversprechend, wenn auch nicht abschließend. Eine Studie aus dem Jahr 2018 ergab, dass Vitamin B dem Körper helfen könnte, gesunde neue Hautzellen zu produzieren. Nicht jede Forschung hat solche Vorteile gefunden, obwohl viele Studien darauf hindeuten, dass B-Komplex-Vitamine am effektivsten sind, wenn Menschen sie direkt auf die Haut auftragen.

Vitamin B-3, oder Niacinamid, kann einige Anzeichen einer Hautalterung unterstützen. Einige Studien deuten darauf hin, dass es helfen kann, das Auftreten von Altersflecken und anderen Formen von Hautverfärbungen zu reduzieren. Einige Frauen berichten von Verbesserungen in Haut und Haar, wenn sie pränatale Vitamine einnehmen, die Folsäure enthalten.

Folsäure kann auch die Anzeichen von Hautalterung verbessern, so eine Studie aus dem Jahr 2011. Forscher fanden heraus, dass eine Creme, die Folsäure und Kreatin enthält, die Kollagen-Genexpression und Kollagenfaserdichte unterstützt. Kollagen neigt mit zunehmendem Alter zu einem Rückgang, was zu Falten und schlaffer Haut führt.

B-Komplex-Vitamine

Vitamin B-5, oder Pantothensäure, kann bei Akne und Hautalterung helfen. Eine randomisierte kontrollierte Studie von 2014 ergab, dass Menschen, die ein B-5 Nahrungsergänzungsmittel für 12 Wochen einnahmen, signifikante Reduzierungen bei Akne und Hautentzündungen sahen.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 untersuchte die Wirkung einer Hautcreme mit den Vitaminen E, B-5 und B-3. Die Creme verbesserte den Hautton und die Textur innerhalb von 6 Wochen. Es half auch bei Altersflecken und Hyperpigmentierung. Einige Nahrungsquellen für B-Komplex-Vitamine sind Fleisch, Eier, Meeresfrüchte, Nüsse und Samen.

Vitamin C

  • Vitamine und Mineralien oder Pillen, die aus der Flasche auf die Holzoberfläche gelangen.
  • Eine Person kann Multivitamine einnehmen, um sicherzustellen, dass ihre Zufuhr von Vitamin C ausreichend ist.
  • Vitamin C ist ein Antioxidans. Dies bedeutet, dass es die durch freie Radikale verursachten oxidativen Schäden umkehren kann.
  • Die meisten Studien deuten darauf hin, dass oxidative Schäden eine wichtige Rolle beim Altern spielen, einschließlich der Hautalterung.

In der Theorie könnte dies bedeuten, dass Vitamin-C-Präparate die Hautgesundheit verbessern und den Alterungsprozess der Haut verlangsamen können. Die Forschung zur Unterstützung dieser Behauptung ist jedoch unterschiedlich. Die meisten Studien haben nur wenige Vorteile im Zusammenhang mit Vitamin C gefunden, obwohl eine Studie von 2010 darauf hindeutet, dass Vitamin C die sonnenbedingte Hautalterung verlangsamen kann.

Die meisten Multivitamine enthalten Vitamin C, und es ist auch in vielen Zitrusfrüchten sowie in den meisten Gemüsen, einschließlich Brokkoli, Blumenkohl und Kürbis, leicht erhältlich.

Die direkte Anwendung von topischem Vitamin C auf die Haut kann die Elastizität verbessern und der Haut helfen, jünger und heller zu werden. Vitamin C-Serum kann auch die Kollagenproduktion anregen und die schädlichen Auswirkungen der Sonne bekämpfen.

Vitamin C kann auch eine wirksame Feuchtigkeitspflege für die Haut sein. Eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass Rezepturen, die Vitamin C enthalten, sowohl die Hautfeuchtigkeit als auch die Geschmeidigkeit für mindestens 3 Stunden nach der Anwendung verbessern.

Vitamin D

Vitamin D unterstützt den Stoffwechsel der Hautzellen, hilft der Haut zu wachsen und sich zu regenerieren. Ein unzureichender Vitamin D-Spiegel kann also Hautprobleme auslösen. Zu den nützlichen Quellen von Vitamin D gehören angereicherte Produkte wie Milch und Getreide sowie Lachs, Schwertfisch und Thunfisch.

Vitamin D kann auch bei chronischen Entzündungen helfen. Entzündungen können zu Hautreizungen, einigen Arten von Akne und Ekzemen führen. In der Tat ergab eine Studie aus dem Jahr 2010, dass die Verwendung einer Creme mit den Vitaminen D und E bei Neurodermitis helfen könnte.

Lies es auch: Ist es besser, Nährstoffe aus Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln zu beziehen?

Vitamin E

  • Schwarzer oder afroamerikanischer Mann, der im Badezimmerspiegel schaut und Creme oder Lotion auf die Haut unter den Augen aufträgt.
  • Vitamin E ist ein häufiger Bestandteil von Hautpflegeprodukten.
  • Wie Vitamin C ist Vitamin E ein Antioxidans, das die Alterung verlangsamen kann, die durch freie Radikale verursacht wird.

Vorläufige Untersuchungen deuten darauf hin, dass Vitamin-E-E-Ergänzungen die Hautalterung verlangsamen können, aber die Forschung ist nicht abschließend. Saatgut, Nüsse, Spinat, Mangos und Mais sind reich an Vitamin E.

Viele Hautpflegeprodukte enthalten Vitamin E. Es ist ein beliebtes Narbenmittel. Die Forschung über die Fähigkeit von Vitamin E, das Auftreten von Narben zu reduzieren, ist jedoch zu widersprüchlichen Schlussfolgerungen gekommen.

Vitamin E

Eine Überprüfung im Jahr 2015 ergab, dass Vitamin E in einigen Studien Narbenbildung verhindert hat, aber in anderen Studien hat Vitamin E entweder nicht funktioniert oder Narben verschlimmert.

Auch eine Studie aus dem Jahr 2010 ergab, dass die Anwendung von topischem Vitamin D und Vitamin E-Creme bei Neurodermitis helfen könnte. Einige Studien deuten darauf hin, dass Vitamin E bei der Wundheilung helfen kann, insbesondere in Kombination mit Vitamin C und Zink. Es kann auch helfen, Akne und Druckstellen zu behandeln.

Zusammenfassung

Viele Vitamine können die Gesundheit der Haut verbessern, besonders bei Menschen mit Vitaminmangel. Unterernährung kann eine Reihe von Hautproblemen verursachen, so dass das Essen einer abwechslungsreichen und nährstoffreichen Ernährung eines der besten Dinge bleibt, die eine Person für die Hautgesundheit tun kann.

Die Menschen sollten darauf achten, dass sie nicht zu viel mit Vitaminen zu sich nehmen, da ein Überschuss an bestimmten Vitaminen gesundheitliche Probleme verursachen kann.

Menschen, die sich Sorgen um bestimmte Hautprobleme machen, sollten sich für Vitamine entscheiden, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Nicht alle Vitamine sind für alle Hauterkrankungen geeignet, und die falsche Kombination kann sogar einige Probleme verschlimmern. So kann beispielsweise die Verwendung von zu vielen Produkten mit Vitamin A die Haut trocknen und reizen.

Für Hilfe bei der Auswahl der richtigen Hautpflegeprodukte und der Einhaltung einer hautgesunden Ernährung wenden Sie sich bitte an einen Dermatologen.